Helmholtz Zentrum Berlin

#HZBzlog

BESSY • The ideal microscope for space and time

The Art of­ Squeezing Electrons (cont.)

Updates

  • authored 3 years ago:

    The Technical Design Study - TDS

    Any application for money for a large scale project in science, e.g., BESSY VSR, is based on a …

    Read More →

  • authored 4 years ago:

    IPAC2014: As physicist make party

    Work hard, party harder

    Read More →

  • authored 4 years ago:

    IPAC2014

    Zur Zeit ist der größte Teil unseres Beschleunigerinstituts in Dresden auf der International Particle Accelerator Conference (IPAC2014), der größten Beschleunigerphysik-Konferenz Welt weit. Hier kommen ALLE zusammen, die irgendwie Teilchen beschleunigen; ob es sich dabei um Hadronen für die Grundlagenforschung der Kern -und Teilchenphysik handelt, Elektronen um Synchrotronstrahlung zu erzeugen …

    Read More →

  • authored 4 years ago:

    Die Beschleuniger-Physik schaut nach Dresden

    In dieser Woche weilt das VSR-Team nahezu komplett in Dresden. In der sächsischen Landeshauptstadt, …

    Read More →

  • authored 4 years ago:

    Pulse Picking at BESSY II

    HZB physicists can now pick single x-ray pulses out of the pulse trains of BESSY II. This new method …

    Read More →

  • authored 4 years ago:

    ! Gratulation !

    Wir sind uns nicht ganz sicher ob dieser Post hier rein passt, aber im #HZBzLog soll man uns beim Arbeiten über die Schulter gucken können; es soll zeigen was uns im Berufsalltag beschäftigt und heute beschäftigt uns zu einem gewissen Teil der “Deutsche Preis für Onlinekommunikation 2014”Das #HZBzLog ist Sieger in der Kategorie “Microsite” und darum hier von uns, dem Beam-Team, ein großer …

    Read More →

    comments
    • authored 4 years ago:

      Danke dir, Paul. Ich freu mich schon auf die nächsten Geschichten vom Beam-Team. Wir fiebern ja alle mit BESSY-VSR mit und hoffen, dass das bald auch auf die richtige finanzielle Schiene kommt. Hier hatte ja auch jemand ne richtig gute Idee (Gruß an Gode) und jetzt ist ein Team da, dass diese Idee so richtig toll umsetzt. Jungs, wir glauben an euch.

    • authored 4 years ago:

      Herzlichen Dank!

      Für die Glückwünsche, vor allem aber auch fürs Mitmachen. Denn eins ist ja klar: das ganze Ding steht und fällt mit den Beiträgen von euch/Ihnen, den Wissenschafterinnen und Wissenschaftlern. Ohne die vielen offenen Türen, geduldigen Antworten und Texte außer der Reihe wäre das hier eine ziemlich öde Veranstaltung. Ist es aber nicht. Und das freut uns sehr!

    • authored 4 years ago:

      O wie nett! Wir haben uns auch sehr gefreut und waren überrascht. Prima, dass die Wissenschaft dadurch auch in der Glitzerwelt ein bisschen sichtbarer wird. Und Ina, Kerstin und Sibylle waren tatsächlich die innovativen Kavitäten, die die Idee ausgebrütet haben, wir andern füllen das, sind also die Elektronenbunche....

  • authored 4 years ago:

    Markus muss streiten!

    Die Disputation ist das wissenschaftliche Streitgespräch, oder Wikipedia nach "... ein öffentlicher Wortkampf der Gelehrten über ein feststehendes Thema ..." und damit der Abschluss und Höhepunkt der Promotion.Der "Kandidat auf einen akademischen Grad" muss damit die Fähigkeit zur mündlichen Darstellung und Erörterung wissenschaftliche Probleme unter Beweis stellen und seine eigene Arbeit gegen …

    Read More →

    comments
  • authored 4 years ago:

    Lange Nacht der Wissenschaften - mit Kater!!

    Am letzten Wochenende war Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin, unter anderem in Adlershof. BESSY II und BESSY-VSR waren natürlich mit dabei. Und der Kater auch![View the story "HZBde - Lange Nacht der Wissenschaften 2014 " on Storify]

    Read More →

  • authored 4 years ago:

    Was steht in den nächsten Wochen an?

    Kurze Elektronenbunche im Speicherring -- Dieses Thema wird uns noch weiter beschäftigen. Was die Grenzen der Bunchkompression in der Low-a Optik bestimmt und wie die kürzesten Röntgenblitze erreicht werden können, darüber hat Paul in Dresden auf der DPG-Tagung berichtet. Er untersucht dies auch weiter durch Simulationsrechnungen. Ein Wert von 300 Femtosekunden hat sich bestätigt. Martin wird …

    Read More →

Connected Sources